BenQ MW853USTBenQ gilt im Segment der DLP Projektoren als Marktführer. Dar Produktportfolio umfasst eine breite Palette an hochwertigen Videoprojektoren. Doch neben Office- und Home-Cinema-Beamern hat der Hersteller auch Education-Lösungen im Programm. Bestes Beispiel dafür ist der neue BenQ MW853UST, welcher zusammen mit dem MX852UST neue Maßstäbe im Bereich der Ultra-Kurzdistanz-Projektoren neue Maßstäbe setzten soll.

Dual-Screen-Projektion mit revolutionärer Fingertouch-Option

Der BenQ MW853UST hat laut Hersteller ein Projektionsverhältnis von nur 0,35 und soll somit aus nur knapp 0,3 Meter eine Diagonale von 80 Zoll generieren. Natürlich gibt es Fälle, in denen das Bild nicht breit genug sein kann. Hier setzt BenQ auf die so genannte Dual-Screen-Projektion. So könnten theoretisch zwei BenQ MW853UST bzw. MX852UST im Zusammenspiel ein noch größeres Projektionsbild erzeugen und das ohne sichtbare Übergänge. So könnte eine ganze Schultafel zur riesigen Leinwand werden, was die beiden Geräte zu echten Education-Beamern macht. Hier sollte dann auch die optionale BenQ-Pointwrite-U-Technik mitbestellt werden. Eine spezielle Kamera erkennt hier Hände und Spezialstufe, welche dann als Maussignal fungieren oder Echtzeit-Zeichnungen ermöglichen.

Solide Beamer-Technik

Mit 1.280 x 800 Pixel Auflösung ist der MW853UST zwar kein hochauflösender Beamer für den Heimkino-Bereich, dennoch sorgen 3.200 ANSI-Lumen und ein Kontrastverhältnis von 8.000:1 für ein ordentliches Bild. Das Eingangssignal bezieht der BenQ MW853UST wahlweise über HDMI oder VGA. Dabei wird auch auf Component- und S-Video-Anschlüsse nicht verzichtet. Integriert hat BenQ zudem zwei relativ kräftige Lautsprecher mit je 10 Watt Leistung. Was die Lebensdauer des Leuchtmittels betrifft, spricht BenQ von 4.000 Stunden. Wer allerdings regelmäßig den Eco-Modus nutzt, spart mit diesem Beamer nicht nur Energie, sondern erreicht auch eine Lampenlebensdauer von bis zu 7.000 Stunden. Der Ultra-Kurzdistanz-Projektor ist auch eine relativ leise Hardware. Nur 33 dB bzw. 29 dB im Eco-Modus sollen während der Projektion erreicht werden.

Auch im Doppelpack interessant

Mit dem BenQ MW853UST gibt es nun einen neuen Ultra-Kurzdistanz-Projektor, der auch aus geringsten Projektionsabständen eine satte Diagonale erzeugt. Für Schulen, Universitäten und Co. bietet sich Dual-Screen-Projektion besonders an. Allerdings kostet schon ein Gerät stolze 2.000 Euro, wobei für das optionale Pointwrite und Fingertouch Zusatzmodul 600 Euro fällig werden.

Produktfoto: BenQ

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.