Sony VPL AW 10 (Foto: Sony)
Sieht der nicht schick aus? Schon mit seinem eleganten Design macht der HD-ready-Beamer VPL AW10 richtig was her. Aber auch die Leistungswerte stimmen: Mit einem Kontrastwert von 6000:1, einer Helligkeit von 1300 Ansi-Lumen und einem flüsterleisen Lüfter (laut Hersteller nur 20 dB) muss sich der 3-LCD-Projektor vor der Konkurrenz nicht verstecken. Auch der Preis überzeugt: Der VPL AW 10 war sogar der Zeitschrift AudioVideoFoto-BILD einen Preis-Leistungs-Sieg wert.

Die Bildqualität des Sony VPL AW10

Knackscharf, stark in den Farb- und Helligkeitskontrasten – was für die Flachbildfernseher aus Sonys Bravia-Serie gilt, trifft auch auf diesen Beamer zu. Sonys eigens entwickelte Bildverbesserungstechnik Cinema Black Pro soll für das verbessertes Kontrastverhältnis bei Bravia-Fernsehern und -Projektoren verantworlich sein. Der VPL AW10 bietet zwar „nur“ HD-ready-Auflösung (1280 x 720 Bildpunkte), ist aber in der Lage, auch Full-HD-Zuspielungen (etwa von Microsofts Xbox 360 oder Sonys Playstation 3) wiederzugeben, wenn die Geräte per digitalem HDMI-Kabel angeschlossen sind. Dazu wird das Bild ein wenig heruntergerechnet, was aber in der Praxis keinen Nachteil mit sich bringt.
Die Bildgröße, die der der VPL AW10 zaubert, wird Ihre Freunde und Familie begeistern: Schon bei einer Entfernung zur Leinwand von 2,80 Metern bringt er eine Bilddiagonale von 2,30 Metern zustande – Verdienst des guten Weitwinkel-Objektivs, das Sony einbaut. Und somit ein Geheimtipp für Heimkinofreunde, die nicht gerade ein saalartiges Wohnzimmer ihr eigen nennen.

Die Bedienung des Sony VPL AW10

sony-vpl-aw-10-fernbedienung-4 (Foto: Sony)
Über die futuristische optische Gestaltung der Fernbedienung kann man schwerlich streiten, sie sieht einfach gut aus. Zudem sind die Tasten dezent rot hinterleuchtet, was auch in dunkelsten Heimkinos praktisch ist. Aber dass die Tasten mit unverständlichen Kürzeln wie „APA“ und „RCP“ beschriftet sind, kann einen Einsteiger schon abschrecken. Hier hilft nur der Blick in die Bedienungsanleitung. Schön ist allerdings, dass sich in der Fernbedienung drei User-Voreinstellungen für unterschiedliche Sehgewohnheiten abspeichern lassen.
Die Lens-shift-Funktion des Sony erlaubt nur eine vertikale, nicht aber horizontale Verstellung – ein Detail, das manche Nutzer des VPL AW10 kritisieren. Wird der knapp 6 Kilo schwere Projektor aber nicht mobil eingesetzt, sollte dies kein Problem darstellen.

Urteil zum Sony VPL AW10

Für Filmfreunde, denen nicht nur das projizierte Bild, sondern auch die optische Gestaltung des Beamers am Herzen liegt, empfiehlt es sich, einen Blick auf den eleganten VPL AW 10 von Sony zu werfen. Das HD-ready-Gerät gibt es in grau und schwarz. Es ist aber nicht nur schick, sondern auch zukunftssicher – es gibt bei Bedarf auch Full-HD-Inhalte wieder. Sonys eigene Bildtechnik Cinema Black Pro sorgt für tolle Kontraste, dank seiner Weitwinkeloptik ist er auch in kleineren Räumen gut einsetzbar.
Augen auf vor dem Kauf: Die unverbindliche Preisempfehlung für Sonys VPL AW 10 ist 899 Euro. Angeboten wird er aber zwischen knapp 700 und über 1100 Euro.

Zum Vergleich aller vorgestellten Beamer geht es hier!

Technische Daten

  • Hersteller: Sony
  • Modell: VPL AW10
  • empf. Preis: 899€
  • System: 3LCD
  • Auflösung: 1280×720
  • Bildformat: 16:9
  • Maximales Kontrastverhältniss: 6000:1
  • Maximale Helligkeit: 1300 Ansi Lumen
  • Zoom: 1,6fach
  • Lampe hält: 3000 Stunden (Eco Modus)
  • Störgeräusch: 20 dB
  • Lens Shift: Vertikal
  • Objektivschutz: –
  • Lüfter: zur Seite
  • Stromverbrauch (Standby/Betrieb): 7W/265 W (Eco-Modus)

Bildeinstellungen des VPL AW10

  • Zoom: am Gerät
  • Bildschärfe: am Gerät
  • Lens Shift: am Gerät

Besuchen Sie auch den Beamer-Shop mit vielen günstigen Angeboten!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.