Wichtige Kriterien für die Auswahl eines Gaming-BeamersSpiele machen noch mehr Spaß, wenn man sie gemeinsam spielen kann. Wir sprechen an dieser Stelle aber nicht von Online Gaming, wo jeder in seinem stillen Kämmerchen vor seinem Bildschirm sitzt. Wobei das mit Headset und direkten Kontaktmöglichkeiten wie zum Beispiel „In Game Chats“ auch schon wesentlich fortschrittlicher und sozialer geworden ist. Noch mehr Spaß macht es, wenn sich alle im gleichen Raum befinden. In so einem Fall ist es aber lästig, wenn sich alle vor einen kleinen Bildschirm quetschen. Natürlich sind moderne Flachbildfernseher toll, aber so richtig großes Kino gibt es nur mit einem Beamer. Doch bevor Sie irgendeinen kaufen, sollten Sie die Kriterien kennen, auf die besonders zu achten sind.

Bildwiederholrate

Die Aktualisierungs- oder Bildwiederholrate ist ein sehr wichtiges Kriterium bei einem Beamer. Leider halten sich die Hersteller bei dieser Information oft vornehm zurück. Zugegeben kommt es ein bisschen darauf an, um welche Spiele es sich handelt, inwieweit die Bildwiederholrate wichtig ist. Lösen Sie gemeinsam Rätsel bei einem Mystery Adventure, dann ist ein schneller Bildaufbau weniger relevant. Solche Spiele tendieren dazu, weniger Action zu haben. Bei einem sogenannten Shooter wie Valves Counter Strike oder einem Fußballturnier auf der Couch, ist ein flotter Bildaufbau schon eher wichtig. Bei manchen Spielen, wie zum Beispiel dem Live-Casino von Betway interagieren Sie auch mit echten Leuten und auch da brauchen Sie schnelle Bildwiederholraten. Bei einem handfesten Rennspiel wie Dirt Rally wollen Sie ebenfalls keine Kompromisse beim Bildaufbau eingehen.

Unbedingt notwendig: Gaming-Beamer

Sollte die Bildwiederholrate bei einem Beamer nicht angegeben sein, dann achten Sie auf jeden Fall darauf, dass es sich um ein qualitativ hochwertiges Gerät handelt, dass sich fürs Gaming eignet. Wir meinen das ernst. Vielleicht lesen sich die Spezifikationen ganz gut und der Beamer eignet sich gut für Filme und Videos. Aber Gaming ist eine Liga weiter oben.

Dabei schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe. Während sich ein guter Beamer für Filme nicht zwangsläufig für Gaming eignet, taugt ein guter Beamer für Spiele für Filmabende allemal.

Erkundigen Sie sich vor dem Kauf, ob der Beamer einen speziellen Modus für Spiele oder einen Gaming-Modus hat. Manchmal ist der auch als Fast Mode bezeichnet. In diesem Modus geht ein bisschen von der Bildqualität verloren, aber die Verzögerung, in der Gaming-Szene auch als Lag bezeichnet, wird damit ebenfalls geringer. Die oben beschriebene Bildwiederholrate wird damit schneller.

Auflösung

Im Endeffekt geht es derzeit darum, ob Sie HD (720p) oder Full HD (1080p) haben möchten. Verfügen Sie über das nötige Kleingeld, dann leisten Sie sich auf jeden Fall die 1080p. Die Auflösung macht wirklich was aus und so groß sind die Unterschiede beim Preis nicht.

Auch hier gilt wieder, dass die guten Gaming Beamer normalerweise 1080p bieten. Es gibt weniger Verzögerungen und die gesamte Spieleerfahrung ist meist besser. Ist das Geld knapp, lohnt es sich sicherlich, noch ein bisschen länger für die höhere Auflösung zu sparen.

Kontrast

Gerade bei Shootern oder anderen 3D Games schleichen Sie nicht selten in finsterster Nacht durch die Gegend. Manchmal heißt das Motto, nicht gesehen zu werden, ist wesentlich besser. Wenig Licht und schlechter Kontrast bedeutet aber auch, dass sie den Gegner ebenfalls nicht mehr sehen. Verstecken wollen wir uns schon, Blindflug aber vermeiden. Wie gut Sie in der Dunkelheit sehen und die Gegner ausmachen können, hängt vom Kontrast ab. Achten Sie darauf, dass der Kontrast mindestens 10.000:1 beträgt. Bei weniger ärgern Sie sich früher oder später.

Sound oder Ton

Das ist ein Bereich, über den man lange diskutieren kann. Einige Beamer haben ganz brauchbare Lautsprecher und vielleicht genügt einigen die Qualität. Allerdings wird der Lautsprecher des Beamers niemals einem externen, qualitativ hochwertigen Kollegen das Wasser reichen können. In diesem Fall müssen Sie wirklich selbst entscheiden, wie wichtig Ihnen der Sound ist. Manchen reicht, was aus einem Beamer kommt, für andere ist das nur inakzeptables Krächzen. Zu welcher Kategorie gehören Sie?

Wurfweite

Die Wurfweite beschreibt, wie weit der Beamer von der Wand entfernt sein kann. Beamer mit langen Wurfweiten sind meist günstiger. Allerdings müssen Sie an dieser Stelle den Raum beachten, der Ihnen zur Verfügung steht. Eine kurze Wurfweite wird immer noch günstiger als ein Anbau am Eigenheim sein.

Kurze Wurfweiten sind für Gaming Beamer eigentlich üblich und Sie sollten so ein Gerät in den meisten Zimmern benutzen können. Es kann aber nichts schaden, den Raum vorher auszumessen und mit diesen Werten auf die Suche gehen.

Foto: Pixabay, 315646, PublicDomainPictures

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.