<a href="http://www.heimkinobeamervergleich.de/heimkino-beamer-mit-lens-shift-benq-w500/#more-1015"Beamer BenQ W500 (Foto: BenQ)Der kleinste der drei Projektoren aus dem „Home Cinema“-Lager von BenQ ist das Modell W500: Statt Full-HD bietet der 500er mit 1280 x 720 Bildpunkten „nur“ HD-Ready. Dennoch kann er HD-Signale anstandslos verarbeiten und anzeigen.

Auf den ersten Blick sieht der BenQ W500 nach Powerpoint und Excel-Diagrammen aus: Grausilber und trist vermutet man den Beamer eher in einem Konferenzraum denn in einem Heimkino. Doch der erste Eindruck täuscht: Im Inneren des 500er Modells tickt ein waschechter Heimkinobeamer. Eine wohnzimmertaugliche Anschlussbatterie an der Rückseite, ein leises Betriebsgeräusch und mit viele elektronische Helferlein sorgen dafür, dass Hollywood im Wohnzimmer Einzug hält. Anschlüsse für aktuelle Abspielgeräte sind an der Rückseite des LCD-Projektors in ausreichender Zahl vorhanden: Für HD-Zuspieler steht ein digitaler HDMI-Eingang sowie zwei Komponenten-Anschlüsse zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es noch einen RGB-Eingang, einen S-Video- sowie Composite-Video-Anschluss. Mit 1280 x 720 Bildpunkten im 16:9-Format verpasst der W500 das Prädikat „Full HD“ nur knapp: Dennoch kann er damit HD-Videos bis 720p pixelgenau, darüber hinaus HD-Videos bis 1080p interpoliert darstellen.

Die Bildqualität des BenQ W500

Die 1100 Ansi-Lumen des W500 sind ausreichend hell, um in einem verdunkelten Heimkino ein brillantes und farbenfrohes Videobild erstrahlen zu lassen. Um den Kontrast zu verbessern, hat BenQ dem W500 eine motorbetriebene Iris verpasst: Die öffnet und schließt sich je nach Helligkeit des Bildsignals und erhöt so das Kontrastverhältnis auf 5.000 zu 1. Nur noch selten findet man heutzutage eine Lens-Shift-Funktion, die in horizontaler wie vertikaler Richtung das Bild gerade rückt. Die meisten Hersteller verzichten aus Kostengründen auf diesen Luxus und setzen zunehmend auf die sehr viel günstigere digitale Keystone-Variante – Was jedoch auf Kosten der Bildqualität geht.

Die Bedienung des BenQ W500

Ein leicht verständliches und gut lesbares On-Screen-Display hilft bei der Installation und der späteren Bedienung. Nützlich, wenn sich Kinder im Haushalt befinden: Die Möglichkeit, den BenQ-Projektor mittels Passwort zu sichern.

Urteil zum BenQ W500

Wer braucht schon Full-HD? Niemand, der einen Blick auf das knappe Haushaltsbudget werfen muss. Denn auch mit 720p ist man in der Regel und auch bei großen Bilddiagonalen schon sehr gut bedient. In Kombination mit der Lens-Shift-Funktion, die sowohl horizontal wie vertikal das Bild verschiebt, sind die Bildkomponenten des W500 wohl durchdacht und hochwertig. Das belegen auch die meisten Testergebnisse der Fachpresse.

Testergebnisse

  • Testeo 8/2008: gut (2,1)
  • Satvision 5/2008: gut (87,5%)
  • Test 5/2008: gut (2,1)
  • Chip 5/2008: gut (84 von 100 Punkten), Preissieger
  • Videoaktiv Digital 3/2008: gut (66 von 100 Punkten)
  • Audio Video Foto Bild 3/2008: befriedigend (2,74)
  • Audiovision 10/2007: 55 von 100 Punkten
  • Video 10/2007: sehr gut (78 von 100 Punkten)

Technische Daten

  • Hersteller: BenQ
  • Modell: W500
  • System: LCD
  • Auflösung: 1280 x 720
  • Bildformat: 16:9
  • Maximales Kontrastverhältniss: 5.000:1
  • Maximale Helligkeit: 1100 Ansi Lumen
  • Zoom: ja
  • Lampe hält: 3000 Stunden (Eco Modus)
  • Störgeräusch: 28 dB (Eco Modus)
  • Lens Shift: Horizontal und Vertikal
  • Objektivschutz: Deckel
  • Lüfter: zur Seite
  • Stromverbrauch (Standby/Betrieb): 5/200 W

Bildeinstellungen des BenQ W500

  • Zoom: am Gerät
  • Bildschärfe: am Gerät
  • Lens Shift: am Gerät
Sie brauchen eine Ersatzlampe für den Beamer BenQ W500? Sie können die neue Lampe für Ihren Videoprojektor hier bequem und günstig bestellen:

Besuchen Sie auch den Beamer-Shop mit vielen günstigen Angeboten!

Kommentare sind geschlossen.