Klein und Schick: Der LG Minibeam PH 300 Damals, als die meisten Leute noch Röhrenfernseher hatten, erregten Beamer Aufsehen. Fernsehen auf einer großen Leinwand wurde in vielen Kneipen zum beliebten Service, um gemeinsam Fußball zu schauen. Viele träumten davon, sich so ein Gerät ins eigene Zuhause zu stellen. Doch waren sie schnell ernüchtert, als sie feststellten, wie sehr ein Raum abgedunkelt werden musste, um ein gutes Bild auf die Leinwand zu bekommen. Dazu rauschten die Gerätelüfter bisweilen lästig laut. Als dann die LCD-Fernseher mit großen Bildschirmen immer billiger wurden, erlahmte die Begeisterung über Beamer für das Heimkino etwas.

 

 

Minibeamer beleben das Interesse

Jetzt gibt es bei Beamern den Trend zu Mobilität. Es kommen immer mehr Mini-Geräte auf den Markt, die Netzunabhängig per Akku betrieben werden können. Dazu lassen sie sich aufgrund ihrer geringen Größe auch noch leicht Transportieren. Meist ist dazu ein kleiner Lautsprecher eingebaut, sodass dem mobilen Filmgenuss nichts mehr im Wege stehen sollte. Zu den neuen Mini-Beamern gehört der LG Minibeam PH 300. Neben seinen kompakten Maßen fällt sein gelungenes Design auf. Er lässt im ausgeschalteten Zustand eher an ein Fünfzigerjahre Radio denken, als an einen Beamer. Die Gerätefüße des LG Minibeam PH 300 sind nicht verstellbar. Will man schräg projizieren, muss man also etwas unterlegen. Oder man wählt gleich einen erhöhten Standplatz für das Gerät. Angenehm macht sich ein eingebauter Lagesensor bemerkbar: Bildverzerrung durch eine schräge Position des Geräts werden automatisch ausgeglichen. Mit 300 Lumen stößt die Helligkeit schnell an ihre Grenzen. Der Raum muss bei Sonnenschein abgedunkelt werden. Sonst wird das Bild zu flau.

Plug and Play bietet normalerweise mehr Komfort

Die Bedienung des Minibeam PH 300 könnte etwas einfacher sein. Selbst wenn auf dem eingesteckten USB-Medium nur ein einziger Film vorhanden ist, muss man sich erst umständlich durchs Menü hangeln, bis der Film startet. Der Gerätelüfter ist bei der Filmwiedergabe deutlich hörbar. Das stört bei leisen Passagen des Films etwas. Auch die Akkulaufzeit ist etwas knapp bemessen. Die durchschnittliche Hollywood-Filmlänge von 100 Minuten hält er nicht ohne Netzteil durch.

 

Technische Daten:

  • Auflösung: 1280 x 720
  • Helligkeit: 300 Lumen
  • Kontrast: 100.000:1
  • Akkulaufzeit: 2 Stunden
  • Lautsprecher: 1 Watt
  • LED-Betriebsdauer: 30.000 Stunden
  • Maße: 11,3 x 8,4 x 6,4 Zentimeter

Mitgeliefertes Zubehör: Netzteil, Fernbedienung, HDMI-Kabel, Handbuch

Artikelbild: LG

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.