aaxa p3 mini beamer foto aaxaBei den Mini-Beamern setzt eine neue Generation auf eine noch höhere Lichtstärke und eine hohe Auflösung. Beim AAXA P3 Mini Beamer ist das ganze noch mit einem recht fairen Preis gekoppelt. Heimkino Beamer Vergleich stellt den AAXA P3 Mini Beamer vor.

Dieser neue Pico-Projektor ist mit rund 11 mal 7 Zentimetern und einer Bauhöhe von rund 3,5 Zentimetern wirklich klein für das, was in ihm steckt: Das unter 300 Gramm wiegende Gerät hat eine Lichtstärke von 50 Lumen. Damit kann man mit diesem Videoprojektor zumindestens in gut verdunkelten Räumen in einer recht guten Qualität seine Filme oder Fotos anschauen. Vor allem, weil der AAXA P3 Mini Beamer mit einer Auflösung von 1024 x 600 Pixeln auch eine hohe Auflösung in der Mini-Klasse hat.

Der AAXA P3 Mini Beamer – mit Lüfter

Einer der Nachteile der hohen Lichtstärke, die mit der LCOS-Technik erzeugt wird, sind wohl die heißen Lampen. So muss ein Lüfter eingesetzt werden, der die Geräuschbelastung des Videoprojektors auf unter 30 dB laut Herstellerangaben bringt. Da dürfte es spannend werden, ob dieser Projektor wie viele andere Artgenossen in der Praxis mit diesen Geräuschen den eigentlichen Filmgenuss stört oder nicht. Der Vorteil: Durch die verwendete Lichttechnik wird eine Lampenlebensdauer von 15000 Stunden vom Hersteller zugesagt. Zwar wird eine maximale Bildschirmdiagonale von 80 Zoll versprochen – in der Praxis dürfte eine gute Qualität in 1,50 Meter Diagonale zumindestens möglich sein.

Mobil – der AAXA P3 Mini Beamer

Mit dem eingebauten Akku ist der AAXA P3 Mini Beamer auch für den mobilen Einsatz zu gebrauchen. Zumindestens theoretisch. In der Praxis sind 65 Minuten Akkulaufzeit sehr kurz, so dass man – außer für den kurzen Business-Einsatz – das Netzteil sicherlich dabei haben sollte. Apropos Business: Ohne Netbook geht bei der Präsentation gar nichts. Zwar hat der AAXA P3 Mini Beamer auch einen Media-Player eingebaut, der beherrscht allerdings lediglich MP4 und einige Foto- und Musikformate. Powerpoint kann dieses Teil leider nicht.
Amazon.de Widgets

Eindruck vom AAXA P3 Mini Beamer

Der ist schön klein und lichtstark. Angesichts der Konkurrenz der LED-Projektoren dürfte ein Preis von unter 200 Euro ein fairer Preis zum Zuschlagen sein.

Pluspunkte
hohe Auflösung
gute Lichtstärke
USB-Reader
klein
Akku

Minuspunkte
kein Office-Reader
braucht Netbook zum Präsentieren
kurze Akkulaufzeit
Lüfter

  • Hersteller: AAXA
  • Modell: P3
  • empf. Preis:269 Euro
  • System: LED
  • Auflösung: 1024 x 600
  • Bildformat:16:9
  • Kontrast: 1000:1
  • Helligkeit: 50 Ansilumen
  • Zoom: ja
  • Lampe hält: 15000 Stunden
  • Störgeräusch: k.A.
  • Keystone Korrektur (Bildverschiebung): vertikal
  • Objektivschutz: k.A.

  • Bildeinstellungen desAAXA P3 Mini Beamer

  • Zoom:
  • Bildschärfe: am Gerät
  • Keystone Korrektur: am Gerät, Fernbedienung

    Eingänge des AAXA P3 Mini Beamer

  • HDMI: einer
  • DVI: keiner
  • Composite Video: einer
  • VGA: einer (über Adapter
  • i-pod/phone:
  • USB: einer
  • Kartenleser: keiner

Kommentare sind geschlossen.