Screenshot BenQ GP30Beamer kommen zwar immer häufiger als essentielle Heimkino-Komponente zum Einsatz, doch mindestens genauso wichtig sind performante Business-Beamer. Dass diese nicht nur stationär in Konferenzräumen effizient genutzt werden können, zeigen kompaktere Geräte wie der GP30 von BenQ.





Auch für Geschäftsreisende konzipiert

Der GP30 gilt als direkter Nachfolger des BenQ GP20 und hat entsprechend einige technische Optimierungen erhalten. In erster Linie dürften die besseren Helligkeitswerte auffallen, die im Datenblatt mit 900 ANSI Lumen angegeben werden. Trotzdem bringt der Beamer nur 1,5 Kilogramm auf die Waage und lässt sich somit relativ komfortabel transportieren. Für die kompakten Abmessungen ist unter anderem auch die Tatsache verantwortlich, dass es sich hierbei um einen waschechten LED-Projektor handelt. Dieser löst zwar nicht in Full HD auf, kommt mit 1280 x 800 Pixel aber noch in das WXGA-Format und eignet sich somit perfekt für Präsentationen, Diagramme und Co. Wenn es schnell gehen muss, sorgt die “Off & Go”-Schnellkühlfunktion dafür, dass die Hardware sofort eingepackt werden kann und nicht erst lange heruntergekühlt werden muss.

Komplett ohne lästiges Verkabeln

Im Lieferumfang des tragbaren LED-Projektors ist ein WLAN-Dongle enthalten, über das eine Verbindung mit digitalen Endgeräten hergestellt werden kann. Erleichtert wird das Ganze durch die kostenlose BenQ QPresenter Pro Applikation. Selbstverständlich kann der Beamer auch konventionell angesteuert werden. Dafür gibt es neben HDMI auch einen analogen VGA-Anschluss. In einigen Situationen lässt sich der Beamer auch ganz ohne Signal von PC oder Notebook nutzen, da gängige Formate wie Word, Excel, PowerPoint oder PDF auch über einen USB-Stick eingespeist und mittels Office Viewer wiedergegeben werden. Alternativ gibt es einen SD-Karten-Slot sowie ein 2 GB internen Datenspeicher.

Der Allrounder unter den Beamern

Auch wenn die Zielgruppe des GP30 wohl eher Business-User sind, gilt der neue Projektor als echtes Multitalent. Mit einem Kontrastverhältnis von 100.000 : 1 und BrillantColor™-Technologie ist er auch für private Multimedia-Anwendungen interessant. Hier werden die Vorteile auch in kleinen Räumen schnell klar, da schon ein Meter Distanz zur Projektionsfläche ein 40 Zoll großes Bild erzeugt. Knapp 780 Euro soll der BenQ GP30 (UVP) kosten, was ihn zu einem noch bezahlbaren LED-Beamer macht, dessen Lampenlebensdauer mindestens 30.000 Stunden erreichen soll.

Foto: Screenshot von der BenQ-Homepage (www.benq.de)

Kommentare sind geschlossen.