Optoma HD91: LED-Technik mit StrahlkraftEr gehört zu den ersten semiprofessionellen Heimkino-Projektoren mit großer Leistung, die bezahlbar sind: der HD91 von Optoma. In seiner Preisklasse sucht er in Bezug auf Farbigkeit und Langlebigkeit seinesgleichen.



Funktionales Design, hochwertige Optik

Das hochwertig verarbeitete Gehäuse des HD91 ist nicht prätentiös, aber funktional gestaltet worden. Das stromlinienförmige Design und die matte Farbgebung lassen ihn nicht auffallen und sollten trotzdem gut in fast jedes Wohnzimmer- oder Heimkino-Ambiente hineinpassen. Das Objektiv weist schon aufgrund der Größe auf seine Lichtstärke von F: 2,0 hin – darüber hinaus besitzt es einen Fokussierring sowie einen 1,9-fachen Zoom. Darüber hinaus verfügt es über eine Funktion zur Linsenverstellung, mit der man bei einer schrägen Projektion eine Trapezverzerrung vermeiden kann. Der Projektor lässt sich am Gehäuse ein- und ausgeschalten, auch kann man direkt die Quelle wechseln. Eine LED zeigt den Temperaturzustand an. Alle weiteren Bedienfunktionen werden mit der Fernbedienung ausgeführt: Sie ist ergonomisch gestaltet, und die Tasten der einzelnen Funktionsbereiche sind voneinander klar abgetrennt. Wir eine der tasten gedrückt, schaltet sich automatisch eine blaue Hintergrundbeleuchtung ein – ein schönes Feature, welches sich in abgedunkelten Vorführräumen als sehr nützlich erweist.

Gute Auflösung

Der Optoma HD91 ist aufgrund seiner nativen 1.920 x 1.808 Bildpunkte in der Lage, die volle HD-Auflösung zu projizieren – ohne Umrechnung. Die im Gerät verbaute Skalierungseinheit kann auch andere AV- und PC-Formate wiedergeben, bis hin zu FullHD in 1.080i und 1.080p. Dabei verträgt der Optoma HD91 in der Auflösung 1.080p folgende Bildwiederholfrequenzen: 24, 30, 50 und 60 Hz.

Umfangreiches, optionales Zubehör

Der Optoma HD91 kommt mit umfangreichem Zubehör daher: Dazu gehören eine Objektivabdeckung ebenso wie eine Kurzanleitung, eine Fernbedienung und das obligatorische Netzkabel. Als optionales Zubehör sind im Handel noch zwei 3D-Brillen, ein ZF2100-Ermittler sowie ein USB-Kabel extra erhältlich. Kostenpunkt: ca. 119 Euro. Das Handbuch kann von der Website des Herstellers schnell heruntergeladen werden und ist rechtübersichtlich strukturiert – inklusive Kapitelverlinkungen zum schnellen Blättern.

Bild aus dem Pressebereich von optoma.de

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.