Optoma ML300 LED Beamer foto optomaMit einem sehr mobilen Videoprojektor zielt der Hersteller Optoma vor allem auf Business-Kunden. Doch je nachdem, wie sich der Preis entwickelt, dürfte der Optoma ML300 LED Beamer auch für den Filmgenuss daheim eignen. Heimkino Beamer Vergleich stellt den neuen Videoprojektor vor.

Mit Abmessungen von 18 x 11 x 5 Zentimetern und einem Gewicht von 635 Gramm ist der Optoma ML300 LED Beamer zunächst einmal sehr klein und handlich. Durch seine native Auflösung von 1280 x 800 Pixeln erfüllt der kleine Projektor auch die HD ready Norm. Durch seine Bauart, die die DLP-Technik mit der LED-Lampentechnik kombiniert, dürfte der normale Heimkino-Nutzer zu keinem Lampenwechsel gezwungen werden. Und auch die Lichtstärke von 300 Lumen dürfte durchaus daheim perfekt sein, da man das Zimmer ohnehin verdunkeln sollte, um den Film in voller Qualität genießen zu können.

Der Optoma ML300 LED Beamer – bisher für rund 500 Euro angekündigt

Bisher ist der Optoma ML300 LED Beamer für einen Preis von 500 Euro angekündigt. Doch dieser Preis dürfte nach dem Erscheinen auf dem Markt sinken. Davon wird es auch abhängen, ob man diesen Projektor für das Heimkino einsetzen sollte, denn die Tests bisheriger LED-Projektoren zeigen ein gemischtes Bild: Während der LG HW300Y durchaus mit einem guten Bild und Farben punkten konnte, lagen andere Videoprojektoren dieser Bauart hinten. Immerhin bringt der Optoma ML300 LED Beamer noch ein Plus mit: Er ist 3D ready und kann so vom PC auch dreidimenionale Bilder zeigen.

Laut – der Optoma ML300 LED Beamer

Ein weiterer Nachteil ist das Lüftergeräusch. Der Optoma ML300 LED Beamer lärmt mit 36 dB, was den Filmgenuss doch schon erheblich stören könnte. Dafür bringt er mit dem eingebauten Media Player und Office Reader viel für den mobilen Präsentationseinsatz: Einfach die Präsentation auf dem internen Speicher abgelegt, und schon kann die Vorführung starten. Mit seinem Mini-HDMI-Anschluss und gleich zwei USB-Eingängen gibts genügend Anschlüsse, und mit einem Dongle kann der Kleine auch drahtlos über den VGA-Anschluss oder das Netzwerk angespielt werden.

Eindruck vom Optoma ML300 LED Beamer

Ein Projektor für die mobile Präsentation mit ein bisschen Heimkino-Potenzial. Mit seinen Anschlussmöglichkeiten jedenfalls eher eine Wahl für Business-Kunden.

Pluspunkte
hohe Auflösung
gute Lichtstärke
USB-Reader
mobil
Office-Reader
Kartenleser
mobil

Minuspunkte
laut

  • Hersteller: Optoma
  • Modell: ML300
  • empf. Preis:549 Euro
  • System: DLP/LED
  • Auflösung: 1280 x 800
  • Bildformat:16:10
  • Kontrast: 2000:1
  • Helligkeit: 300 Ansilumen
  • Zoom: kein
  • Lampe hält: 20000 Stunden
  • Störgeräusch: 38 dB
  • Keystone Korrektur (Bildverschiebung): vertikal
  • Objektivschutz: k.A.

  • Bildeinstellungen des Optoma ML300 Mini Beamer

  • Zoom:
  • Bildschärfe: am Gerät
  • Keystone Korrektur: am Gerät, Fernbedienung

    Eingänge des Optoma ML300 Mini Beamer

  • HDMI: einer
  • DVI: keiner
  • Composite Video: einer
  • VGA: einer (über Adapter
  • i-pod/phone:
  • USB: einer
  • Kartenleser: einer

Ein Kommentar

  1. mit 38dB als Heimkinobeamer nicht zu gebrauchen.
    Ich habe einen mit mit 35dB, die Lautstärke kann man fast schon mit einem Staubsauger vergleichen.

    29dB sind bei Heimkinobetrieb gerade noch erträglich, 26dB schon sehr angenehm.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.