W11000: Erster 4K-Beamer von BenqErstmals präsentiert der taiwanesische Hersteller einen DLP-Projektor mit 4K-Auflösung – den W11000. Ansprechen will das neue Modell Filmfreunde, für die Natürlichkeit bei der Farbwiedergabe entscheidend ist.

Inklusive THX-Zertifizierung

Der W11000 setzt auf eine herkömmliche Quecksilberlampe, kann den Rec.709-Farbraum darstellen und ist THX-zertifiziert. Die Helligkeit gibt der Hersteller mit 2.200 ANSI-Lumen an, das Kontrastverhältnis soll bei 50.000:1 liegen. Die DLP-Technik soll für eine hervorragende Farbgenauigkeit sorgen und gleichzeitig jegliche Artefakte verhindern.

Die Lampenlebensdauer soll – je nach verwendetem Modus – zwischen 3.000 und 6.000 Stunden liegen. Der Lens-Shift, um das Bild an die Raumverhältnisse anzupassen, beläuft sich auf +/– 65 Prozent vertikal und +/– 27 Prozent horizontal. Der Zoombereich liegt bei bis zu 1,5-fach.

Leiser Lüfter, viele Anschlüsse

Laut Hersteller beträgt die Lautstärke des Geräts im Betrieb 26 Dezibel im normalen Lichtmodus und 23 Dezibel im Sparmodus – somit soll sich das Lüftergeräusch im Rahmen halten. Anschlussseitig stehen zwei HDMI-Buchsen zur Verfügung; eine davon genügt dem HDMI-2.0-Standard, die andere bietet HDMI 1.4. Zudem besitzt der Benq W11000 einen USB-, einen VGA-, einen RS232- plus einen LAN-Anschluss.

Die Abmessungen des 4K-Beamers betragen 47,1 x 22,5 x 56,5 Zentimeter (Breite x Höhe x Tiefe), das Gewicht liegt bei 14,8 Kilogramm. Der Benq W11000 ist ab sofort erhältlich, die Preisempfehlung des Herstellers liegt bei knapp 5.500 Euro.

Artikelfoto: Herstellerbild Benq

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.