W1110: Günstiger Heimkino-Projektor von Benq Benq hat seinen beiden Full-HD-Beamern W2000 und W3000 noch das günstigere Modell W1110 an die Seite gestellt. Die Lichtstärke des W1100 liegt dabei sogar noch etwas über der der beiden Schwestermodelle.





Full HD-Auflösung, starke Helligkeit

Äußerlich gleicht der W1100 dem W2000, unterschiedlich wurde nur die Frontblende gestaltet – beim W1100 glänzt sie silbern statt bronzen. Der W1100 projiziert Bilder in einer nativen Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten. Bei der Helligkeit kommt das Gerät auf recht starke 2.200 Ansi Lumen, das Kontrastverhältnis liegt laut Hersteller bei 10.000:1. Die Lebensdauer der integrierten 240 Watt starken Lampe wird von Benq mit 6.000 Stunden im Eco-Modus und 3.500 Stunden im normalen Lampenmodus angegeben.Der Fokus sowie der 1,3-fache Zoom werden manuell geregelt. Der Beamer besitzt zudem einen vertikalen Lens-Shift für die korrekte Ausrichtung des Bildes. Bei 2,5 Metern Abstand stellt das Gerät laut Benq eine Projektionsfläche von 100 Zoll (2,54 Meter) dar, insgesamt erreicht das W1100 Bilddiagonalen von bis zu 300 Zoll (7,62 Meter). Der Beamer wiegt 3,2 Kilogramm, die Maße belaufen sich auf 31,2 x 10,4 x 24,4 Zentimeter (Breite x Höhe x Tiefe).

Anschlussseitig besitzt der Projektor zwei HDMI-Schnittstellen, dazu kommen eine USB-Buchse und analoge Anschlüsse für Composite, Component und VGA. Für den analogen Ton stehen ein Miniklinke-Audio-Ein- und Ausgang sowie ein Stereo-Cinch-Anschluss zu Verfügung. Wenn’s schnell gehen soll, kann der Ton auch über den integrierten 10-Watt-Lautsprecher ausgegeben werden. Benq gibt die Lautstärke im Betrieb mit 29 Dezibel im Normalmodus an, im Eco-Modus soll sie bei 27 Dezibel liegen.

Für alle, die keine Kabel im Wohnzimmer mögen, bietet BenQ optional das WFHD-Kit (knapp 400 Euro) an: Mit dem Wireless Kit lassen sich Videoquellen bei Full HD-Qualität auch ohne HDMI Kabel anschließen. Er ist bereits im Handel erhältlich, der empfohlene Verkaufspreis beträgt knapp 1080 Euro.


Bild oben aus dem Pressebereich von benq.de

Comments are closed.