Beamer-Prototyp projiziert unverzerrt auf drei Wänden und der Decke. Immersis ist ein neuartiger Projektor der französischen Firma Catopsys, der die Grafik von Computerspielen an drei Wände und die Decke projizieren kann, um den Spieler so noch tiefer in die virtuelle Spielewelt eintauchen zu lassen.




Hintergrundinformationen über Catopsys

Catopsys ist bekannt für die Erstellung sogenannter CAVEs. Gemeint sind damit virtuelle Umgebungen, die begehbar sind. Zu den gängigsten Einsatzgebieten der CAVEs gehören beispielsweise die Entwicklung bestimmter Produkte oder auch die Wissenschaft. Ein gutes Beispiel für die wissenschaftliche Anwendung befindet sich am Leibniz Rechenzentrum in München, wo eine solche CAVE unter anderem dazu genutzt wird, um archäologische Ausgrabungsstätten nachzubilden. Mit Immersis sollen nun auch Privatanwender bei sich zu Hause eigene CAVEs erstellen können.

Die wichtigsten Eigenschaften von Immersis im Überblick

Das Besondere an dem neuartigen Spiele-Projektor Immersis ist, dass er im Gegensatz zu herkömmlichen Projektoren nicht bloß die direkt gegenüber liegende Wand, sondern auch die beiden Seitenwände und die Decke bestrahlt, um dadurch das gesamte Sichtfeld des Spielers abzudecken. Die maximale Auflösung der Grafikdarstellung beträgt im Übrigen 1.920 x 1.080 Pixel, was zumindest bei kleineren Räumen und einem geringen Sitzabstand mehr als ausreichend sein sollte, um ein bis dato ungeahntes Spieleerlebnis zu generieren. Der Hersteller Catopsys selbst sieht die größten Stärken von Immersis vor allem bei der Darstellung von Rennspielen und sogenannten Ego-Shootern, obgleich selbstverständlich auch andere Spielearten stark von dem zukunftsweisenden Projektionsverfahren profitieren sollten. So zum Beispiel Flugsimulatoren, bei denen sich der Spieler dank Immersis wie in einem echten Cockpit fühlen dürfte. In diesem Zusammenhang ist auch gleich anzumerken, dass sich Immersis in Verbindung mit herkömmlichen Displays, ob nun Fernsehgeräten oder Computermonitoren, nutzen lässt. Um beim Beispiel der Simulatoren zu bleiben, wäre es somit denkbar, die Cockpitinstrumente auf dem Display anzeigen zu lassen, während Immersis der Umgebungsdarstellung dient. Allerdings muss darauf hingewiesen werden, dass Immersis zumindest vorerst bloß mit Windows-PCs kompatibel sein wird. Denn wenngleich der Gaming-Projektor vonseiten seiner Hardware schon jetzt problemlos mit aktuellen Spielekonsolen genutzt werden könnte, mangelt es momentan einfach noch an der entsprechenden Softwareunterstützung.

Wissenswerte Informationen für Kaufinteressierte

Immersis soll voraussichtlich November dieses Jahres für einen Preis von knapp 2.500 Euro in den Handel kommen. Wer nicht bis zur offiziellen Markteinführung warten möchte, kann den Spiele-Projektor aber auch schon jetzt bei Kickstarter zu einem stark vergünstigten Preis vorbestellen.


IMG: Catopsys

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.